Schnuppe von Gwinner

Die Werkschau für GRASSI-Freunde ermöglicht den Freunden des Grassimuseums für angewandte Kunst Leipzig einen informativen Blick in die Werkstätten und Studios ausgewählter Kunst-Handwerker und Designer in und um Leipzig. Die Werkschauen finden vorerst ca. alle 8 Wochen statt und erfordern eine Anmeldung, damit die Kapazität der besuchten Ateliers nicht gesprengt wird. Die Besuche werden von mir organisiert und moderiert. Sie eröffnen das Gespräch über die Arbeit der Gastgeber, über Handwerkskunst und Gestaltung, über Konzepte und Werke, über Organisation und Akquise - denn freiberuflich schaffenden Künstler und Designer müssen viel mehr als nur ihr Handwerk beherrschen um mit ihrer Berufung ihr Leben bestreiten zu können.

Die nunmehr 4. Werkschau für GRASSI-Freunde führte uns am Dienstag, den 05. April 2016 um 18.30 Uhr in das Porzellanatelier Claudia Biehne & Stefan Passig in Leipzig.

Claudia Biehne studierte an der Hochschule für Kunst und Design Burg Giebichenstein Halle und für ein Erasmus-Semester an der University of Arts and Design Helsinki. Ihr Diplom und ein Aufbaustudium machte sie an der Burg Giebichenstein. Seit dem Jahr 2004 beteiligt sich Claudia Biehne als frei schaffende Keramikkünstlerin an renommierten Ausstellungsprojekten und Wettbewerben, zunehmend auf internationalem Niveau. 2015 wurde sie in die International Academy of Ceramics – AIC aufgenommen.

Claudia Biehne lässt es wachsen und werden – nur gemacht darf es nicht aussehen. “Between the Tides | Zwischen den Gezeiten” nennt sie ihre durchaus voluminösen Skulpturen. Seepocken und Korallen mögen ein vages Vorbild gewesen sein. In Wahrheit bilden sich die Cluster und Strukturen abstrakter, artifizieller, fragiler dem Licht entgegen. Die Verführung dieser visuellen Zauberwerke wird durch den taktilen Schrecken gesteigert. Ttransparent scharfe Kanten lassen das Schlimmste befürchten, sollte man ihnen zu nahe kommen. „Lumos“, “Wachstum”, “Vulkanoiden” oder “Zeit und Sichtbarkeit” nennt Claudia Biehne andere Werkgruppen, denen ihre tiefe Faszination an natürlichem Wachsen und Werden zu Grunde liegt. Über diese gestalterischen Aspekte wie auch über die erfolgreiche Arbeitsteilung mit Ihrem Partner Stefan Passig haben wir bei unserem Besuch einiges erfahren. (http://www.biehne-porzellan.de/)

Moderierte Atelier und Studiobesuche kann ich dank eines großen Netzwerkes an herausragenden angewandten Künstlern, Designern und Manufakturen überall in Europa anbieten - auch die Konzeption spezieller Reisen in verschiedene Regionen, zu bestimmetn Werkbereichen und Techniken, in Verbindung mit Ausstellungen, Museen und Galerien ... sprechen Sie mich an.

Sie möchten auch Mitglied im Freundeskreis GRASSI Museum für Angewandte Kunst e.V. werden ? http://freundeskreis.grassimuseum.de/blog/