Schnuppe von Gwinner

Claydies Kopenhagen

Von der Natur inspiriert - Zwei Ladies mit kreativen Ideen. sie schiessen mit Schrot auf Tontöpfe, modellieren Teeservice mit verbundenen Augen und setzen knallbunte Porzellanschalen als Kopfschmuck auf.

Claydies – ein Duo zweier Damen, die mit Ton arbeiten. Wenn Karen Kjaeldgard-Larsen und Tine Broksø den Tisch decken ist alles wie immer aber nichts ist wie es war. Aus ihrer Mädchenfreundschaft, die sie 1995 an der Danish Design School in Kopenhagen begründeten, wurde die erfolgreiche Kooperation als „Claydies“, deren Keramiken inzwischen längst internationale Aufmerksamkeit wecken. Man kann ihre Objekte heute im MoMa Shop in New York, aber auch in Japan und Korea kaufen.
Bevor Karen und Tine im Jahr 2000 ihre Company „Claydies“ begründen landet Karen noch einen tollen Coup: Sie entwirft das Design ‚Mega’ für Royal Copenhagen, dessen sensationeller Erfolg sie bis heute begeleitet. Als „Cladies“ sind sie zwei Individuen, die eine Keramikerin oder eine Designerin geworden sind. Ein Organismus mit zwei Köpfen, zwei Arten von Kreativität, vier Armen und vier Händen. Im Rückblick auf elf gemeinsame Jahre sind sie ein wahres Dreamteam, das sich ohne Einschränkungen als „wir“ begreift
und agiert. Dem internen Diskurs über Ideen und Inspirationen folgt die Umsetzung in Objekte, die verblüffend
neu gesehen und humorvoll sind, ohne dass ihre Funktionalität darunter leiden würde.

weiter lesen ...