Schnuppe von Gwinner

Handmade Kultur 1/2016

Im September 2015 reiste ich gut vorbereitet nach Edinburgh und sammelte jede Menge kreative Hotspots für die Leser/innen des Magazins Handmade Kultur:

Edinburgh - Graues Bunt!

Die Kulissen von Hogwarts? Nein, Edinburgh, die Hauptstadt von Schottland mit ihrer verwinkelten Architektur aus und auf grauen Felsen steht auf dem Programm. Schnell hat man sich im Level verirrt! Die Reiseführer schreiben, dass es lohnt seiner neugierigen Nase in die kleinen Gassen der Old Town zu folgen. Ja, wenn man mit Glück die rettende bunte Treppe am Old Scotsman Hotel entdeckt, deren Stufen unglaublich viele verschiedenen Steinsorten und Farben aufzählen.

In Edinburgh geht es drunter und drüber. Man kann sich hier nicht nur in der Horizontalen sondern auch in der Vertikalen heftig verlaufen. Unbeschreiblich – das muss einem passieren! Am Cowgate springt sogar eine verzweifelte Kuh durch ein Haus – rein und raus! Erst wenn die man Dudelsackpfeifer von der Touristenmeile High Street herüber qietschen hört entwirren sich die Wege.

Aus dem Basement des historischen Herzens von Edinburgh, da wo die günstigen Hostels und Takeaways angesiedelt sind, führt nahezu jeder Weg in eine Sackgasse. Erst Blackfriars Street – die Strasse der Schwarzen Brüder (halb so gefährlich, damit waren Dominikaner Mönche gemeint) – führt hinauf zur Infirmary Street und damit zur ersten Sensation unter kreativen Gesichtspunkten: hier lädt das weltberühmte Dovecot Studio, Eldorado internationaler Textilkunst, im ehemaligen Victoria Schwimmbad zu Besuch ein. Licht, Raum und Farbe empfängt den Besucher in diesen legendären, 2008 renovierten Hallen. ...

Weiter lesen im Magazin Handmade Kultur 1/2016

Alle Fotos des Beitrages copyright Schnuppe von Gwinner