Schnuppe von Gwinner

Von einem Ausflug nach Oberammergau brachte ich folgende Geschichte für Handmade Kultur mit:

Zieh mal dran - Oberammergauer Schnuerlkasperl

Das Kochhuhn, der Jägerhirsch und die Boxmaus haben mich zu sich nach Hause eingeladen. Soll ich annehmen? Aber natürlich. Ihr „Vater“, Markus Wagner, ist nämlich ein echter Oberammergauer Schnürlkasperlschnitzer.

Die Werkstatt von Markus Wagner ist klein und hell und liegt direkt an seinem Wohnhaus in Oberammergau in Oberbayern – dessen Passionspiele den Ort weltberühmt machten. Hier fertigt der über 50-Jährige bis zu 400 Schnuerlkasperl im Jahr an – mit anderen Worten: Hampelmänner. Dass die Figuren am Faden bei Liebhabern und Sammlern sehr begehrt sind, mag manchen wundern, doch hier in Bayern blickt man mit den munteren Kasperln auf eine Jahrhunderte alte Tradition zurück.

Geschnitzt wird in Oberammergau, seitdem man denken kann. Vor allem die Familien hier beherrschten das Kunsthandwerk „bis in die Messerspitze“ und schnitzten vor allem Holzspielzeuge in Heimarbeit. Darunter bekam das „Kaschperl“ für die Oberammergauer durch die Besatzungszeit Napoleons eine besondere Bedeutung. Die Franzosen brachten Bayern 1806 nicht nur die Königskrone, sondern auch großes Leid. Das Volk musste zu Zeiten der Besatzung Plünderungen, Verwüstungen und Hunger überstehen. Kein Wunder also, wenn man der Französischen Armee nicht gerade ehrfurchtsvoll gegenüber stand. Die Leute machten sich lustig, indem sie die napoleonischen Soldaten als zweiseitige Holz-Hampelmännern degradierten, die auf der Vorderseite als Soldaten, auf der Rückseite aber als Kasperl dargestellt wurden.

.....

Heute versucht Wagner genau das, was die Leute damals gemacht haben, in sein Schnitzwerk einfließen zu lassen: eine zeitgeistige Persiflage, „wie etwa der Hirsch als Jäger oder das Huhn als Koch“, brummt Wagner. Genau dieser thematischen Erweiterung des traditionellen Schnürlkasperl-Repertoires mit einem frechen Augenzwinkern, verdankt Markus Wagner seinen Erfolg. Er versteht es, handwerkliche Perfektion mit einem wunderbar hintergründigen Humor zu paaren.

Weiterlesen kann man hier im Handmade Kultur Magazin....

Alle Fotos des Beitrages copyright Schnuppe von Gwinner

Schon gewusst: HANDMADE Kultur gewann den kress award 2012 in der Kategorie Newcomer
und setzte sich damit gegen die Mitfinalisten: Couch Magazin, Brigitte Mom, Zeit Leo und Hohe Luft durch.