Schnuppe von Gwinner

Paare - Spiele und Anspielungen

Konzeption einer interaktiven Ausstellung                                                                                              Auftraggeber: Hamburger Bücherstube Felix Jud & Co

Ort: Hamburger Bücherstube Felix Jud & Co., Neuer Wall 13, 20354 Hamburg,

Zeitraum: 25.03 bis 15.04.2004 

Die Hamburger Bücherstube Felix Jud ist eines der Geschäfte, die aus dem Gesicht der Hansestadt nicht wegzudenken sind. Dieser stilvolle Buchladen wurde 1923 von dem Liberalen Felix Jud gegründet und feierte im Herbst 2003 sein 80-jähriges Jubiläum. Heute leitet Wilfried Weber die Traditionsbuchhandlung mit großem Engagement im Antiquariatsbereich und im Kunstverkauf. Auch der Book-Shop im Hamburger Museum für Kunst & Gewerbe wird von der Bücherstube Felix Jud betrieben. Ein Stück Hamburger Kulturgeschichte.

In Kooperation mit craft2eu veranstaltete die Hamburger Bücherstube eine ungewöhnliche Ausstellungen in seinen Schaufenstern. Die Zusammenarbeit umfasste folgende Dienstleistungen von craft2eu:

  • Konzeption
  • Auswahl der Künstler bzw. Exponate
  • PR

Die Idee
Berühmte Paare der Kulturgeschichte finden sich in einer Vielzahl von Publikationen gewürdigt. 16 ausgewählte Paare erhielten nun posthum eine besondere Hommage von namhaften Zeitgenossen aus der angewandten Kunst. Diese wurden im Schaufenster und den Verkaufsräumen ausgestellt.

Schöne Bücher, erlesenes Kunsthandwerk, Auseinandersetzung mit Philosophischem, Historischem, Dokumentiertem - und eine kleine Prise Ironie verknüpften sich zu einer anregenden Zeitreise.

Das Konzept

Jeder der eingeladenen Künstler ließ sich durch eine aufregend - ungewöhnliche Paarbeziehung seiner Wahl inspirieren, der er seine Objekte widmete. Gemeinsam mit den entsprechenden Bücher ausgestellt, ergaben sich anregende "Dialoge" zwischen angewandter Kunst und individueller Geschichte, denen es an philosophischer beziehungsweise humoristischer Dimension nicht fehlte.

Abbildungen:
Maßschuhe Annabelle Stefan, Hamburg
existentialistisches Teegeschirr Jeanne Koepp, Berlin
Collier Unk Kraus, Allershausen