Schnuppe von Gwinner

Porzellanworkshop der Eschenbach Porzellan Group

Mit dem 4. Porzellanworkshop "Spielraum 125" - Kunst trifft Industrie" anlässlich des 125jährigen Jubiläums der Porzellanherstellung in Triptis soll Designern, Keramikern und bildenden Künstlern erneut die Möglichkeit gegeben werden, sich gestalterisch, experimentell aber auch designorientiert mit dem Werkstoff Porzellan auseinanderzusetzen.

Im Arbeitszeitraum von vier Wochen, vom 15. August bis 9.September 2016, werden 8 Teilnehmern in der Produktionsstätte und dem integrierten Künstleratelier der Eschenbach Porzellan Group - Neue Porzellanfabrik Triptis GmbH diverse Arbeitsmaterialien und - möglichkeiten zur Verfügung stehen, um in freier Gestaltung die Vielfältigkeit des Austausches zwischen künstlerischen, handwerklichen und traditionellen Techniken und der industriellen Herstellung aufzuzeigen. Dabei ist das Experimentieren mit dem Werkstoff Porzellan erwünscht, um kreative und innovative Wege im Umgang mit dem Material zu veranschaulichen.

Aus 36 Bewerbungen wählte die Jury am 12. April 2016 in einer ganztätigen Sitzung, unter spannenden Diskussionen und mit ambitonierten Visionen 8 Teilnehmer für den Workshop 2016 aus. Der Jury gehörten Prof. Hubert Kittel, Professor für Produktdesign Keramik/Glas an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle/ Saale, Rolf H. Frowein, Geschäftsführer Eschenbach Prozellan Group - Neue Porzellanfabrik Triptis GmbH, Schnuppe von Gwinner, Scout, Publisher, Consultant in Craft & Design, Claudia Zachow, Kuratorin Porzellanikon - Staatliches Museum für Porzellan, Höhenberg a.d. Eger, Selb und Dipl.phil. Christine Hölzig, Kunsthistorikerin und Kuratorin, an.