Schnuppe von Gwinner

Studienrichtung des Bachelor-Studiengangs Industriedesign, Keramik und Glas

Creative Industries – Design, Arts and Crafts

internationale Trends im Design

Aktuell verändern sich die Anforderungen und Erwartungen an Produktdesign ebenso schnell wie das Berufsbild des Produktdesigners und die Strategien der Vermarktung von Produktdesign.

Dieses Seminar beschreibt und diskutiert die Hintergründe dieser internationalen Entwicklung und ihrer wichtigsten Trends.

1

Was fehlt uns?“

fragt Philippe Starck, gekürter Designer des Jahres 2010 der Konsumgütermesse „Maison et Objet“ in Paris. Wie kommt er zu dieser Frage? Wie kommen wir zu Antworten?

2

Design zwischen Nachhaltigkeit und Lifestyle

An den Beispielen: „re-use“ - Droog und seine Kindeskinder (Amsterdam/New York) / „Craft Punk“ und „Design Vertigo“ - Design als Event (Mailand) / „Telling Tales“- die Märchenwelt des Designs (London) u.a.

3

Der Hype des Besonderen

Die „Haute Couture“ des Designs auf der Design Miami Basel/ Collect Saatchi London/ Objects Rotterdam u.a. - Authentizität, Qualität, Originalität, Wert, Experiment und Innovation im Unikat- bzw. Autorendesign.

4

Aus der Not wird eine Tugend – von der Werkbank zum Trendsetter

„Designermaker“ in Europa – ein (vogel)freier Berufstand organisiert sich nicht nur neu sondern auch anders. Ein Blick hinter die Kulissen von z.B. „Cockpit Arts“ London oder „Designerzoo“ Kopenhagen als Kooperativen - „Origin“, „Blickfang“ und andere Messen zur Selbstvermarktung – Analyse der Bedeutung von Designblogs bis zum individuellen Designerprofil – die Einflüsse der virtuellen auf die reale Designwelt.