Schnuppe von Gwinner

Dialogforum Kreatives Brandenburg

Als Expertin zum Thema "Kunst Handeln" wurde ich am 15. Juni 2017 zu einer sehr inspirierenden Veranstaltung mit lebhaften und durchaus kontroversen Diskussionen eingeladen - im wunderschönen Ambiente des Stiftes zum Heiligengrabe:

Das Dialogforum Kreatives Brandenburg ist eine interaktive Veranstaltungsreihe, die die brandenburgische Kultur- und Kreativwirtschaft mit mittelständischen Unternehmen anderer Branchen zusammenführt, um neue Synergien und Kooperationsansätze auszuloten. Dabei geht es auch um das Thema, wie sich Kulturschaffende und Kreative im Zeichen des digitalen Wandels weiterentwickeln und neue Technologien für wirtschaftlich nachhaltige Konzepte und Strategien nutzen können.

Das Dialogforum besteht aus insgesamt drei, jeweils ca. dreistündigen Veranstaltungen mit Expertenimpulsen und anschließenden Diskussionsrunden. Begleitet von professionellen Moderatoren entwickeln die Teilnehmer eigene Fragestellungen und erarbeiten im Rahmen der so genannten „World Café-Methode“ konkrete Lösungsansätze zu einzelnen Themenschwerpunkten. Zum Beispiel:

  • Wie kann ich meine betriebswirtschaftlichen Kompetenzen schärfen?
  • Wie kann ich mich künftig besser vernetzen?
  • Wie gelingt der Aufbau von Online-Präsenzen oder digitalen Vertriebswegen?
  • Wie sinnvoll ist der Einsatz digitaler Technologien in meinem Bereich?
  • Welche Partner können mir bei der Umsetzung helfen?
  • Wie kann ich sie finden und bedarfsgerechte Leistungen finanzieren?

Zielgruppen sind regionale und überregionale Kreativ- und Kulturbetriebe, Kulturinitiativen, Freelancer und mittelständische Unternehmen.

Infos zum Dialogforum in Heiligengrabe: Im Dialogforum Digitalität & Kunstmarkt im Kloster Stift zum Heiligengrabe beschäftigen sich die Teilnehmer schwerpunktmäßig mit der Frage, wie sich Kunstschaffen, Kunstvermarktung und Kulturfinanzierung durch den Einsatz digitaler Medien und innovative Kooperationsmodelle verändern.

  • Wie wirkt sich der digitale Wandel konkret auf die Arbeit von Künstlern und Kulturschaffenden aus?
  • Wo sind Anpassungs- oder Abgrenzungsprozesse notwendig?
  • Welche Vernetzungspotenziale können genutzt werden?
  • Wie können Kreative auch mittelständische Unternehmen bei der Entwicklung von neuen Produkten, Geschäftsmodellen und innovativen Kommunikationsstrategien unterstützen und wie gelingt der Vermittlungsprozess?